Innenansicht- und warum wir uns gegenseitig im Weg stehen

Auf unseren gestrigen Artikel gab es ein paar private Reaktionen.

Darüber können wir uns glücklich schätzen. Es gibt also noch Menschen die an uns glauben, uns Hoffnung machen möchten, mitteilen das sie an uns denken und sich die Mühe machen uns dies mitzuteilen und ein paar liebe Worte an uns zu richten.

Schön wäre es, würden wir es annehmen und glauben können.

Und bevor es jemand falsch versteht, jedes einzelne Wort und jede Bemühung tut uns gut und wir bemühen uns sehr darum, unseren negativen Gedankengängen nicht den Raum zu geben, diese Worte komplett in Frage zu stellen.

Was passiert ist:
Wir haben die erste sms bekommen, sie gelesen und es tat gut. Und dann ging es los.
„Ihr seid doch wirklich so naiv und dumm zu glauben, dass die wirklich an euch glauben und euch mögen würden, oder?! Oh ja, ihr seid so eingeschränkt und blöd!“ Und aus einer anderen Ecke schallt ein verächtliches und vernichtendes Lachen.“Ihr seid das perfekte Beispiel dafür warum Menschen immer wieder auf die Fresse fallen! Macht euch nur abhängig ihr Idioten! Is doch klar das sich jetzt alle melden, wenn ihr so öffnentlich nach Aufmerksamkeit schreit, das hat mit mögen nix zu tun. So brauch sich keiner von denen nen Vorwurf machen, wenn ihr euch um die Ecke bringt! Ich schmeiß mich wech, man seid ihr… dafür gibts schon keine Worte mehr. Dummes Pack!“

Und dann blieb es nicht bei der einen sms. Dann folgte ein vorgezogener Besuch einer Vertrauten, eine Mail einer anderen usw.

Uns fliegen die vernichtenden Worte um die Ohren. Darauf reagieren kann ich nicht, ich bin zu schwach für dieses Wortduell. Unterliege meinen Gegnern denn mir fehlen schlagende Argumente. Mit Gefühlen brauch ich denen gar nicht kommen, damit das Freundschaften und Vertraute wirklich Halt geben können auch nicht. Alle mir möglichen Erklärungsversuche scheitern, weil sie auf der Basis von menschlichen Bedürfnissen und von Emotionen zu finden sind. Eine Basis die denen völlig fremd ist und von der sie nichts (und das ist noch nett ausgedrückt) halten.

Völlig unterschiedliche Ebenen die wenig Grundlage für ein erfolgreiches Gespräch bieten.

Wir versuchen nicht hinzuhören. Möchten uns diese Rückmeldungen nicht zerstören lassen. Oder melden sie sich wirklich nur wegen unseres Artikels?
NEIN!!!
Und dennoch, es lässt sich nicht überhören, nicht verdrängen, nicht vernebeln. Wir versuchen uns gegenseitig zu beruhigen, versuchen unsere eigene Unsicherheit von den Kleinen fern zu halten. Möchten sie nicht noch mehr verunsichern als sie es durch die Worte von denen eh schon sind.

Advertisements

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Orakel
    Mrz 01, 2013 @ 08:50:09

    Man verzeihe mir die offenen Worte: als Außenstehender empfinde ich das fast schon als tragisch-komisch.
    Es gibt Anteile bei euch die so vehement gegen Gefühlsgedöns argumentieren,
    dabei kann man deren Verachtung und Wut noch aus eurer Beschreibung aus dritter Hand herauslesen. Das sind doch aber auch Gefühle und nicht weniger starke.

    Nähe, Halt und Zugehörigkeit sind grundlegende Bedürfnisse und die hat jeder. Wer etwas anderes behauptet lügt. Jemand dem solche Empfindungen tatsächlich unwichtig sind, hätte kein Interesse dagegen zu diskutieren. Verachtung und Wut hingegen sind Anzeichen für große Angst.
    Es ist das gleiche wie bei Männern die behaupten nichts gegen Schwule zu haben, aber gleichzeitig hochgradig homophob sind. Da passen zwei Gefühle nicht zusammen um argumentativ logisch zu sein. Wer sich seiner Männlichkeit sicher ist, hätte keine Angst.

    Ihr müsst euch diesen „Argumenten“ nicht stellen. Sie sind allesamt nichtig. Wenn euer Gefühl sagt das es richtig ist zu vertrauen, dann ist das _die_ Rechtfertigung in sich. Die Intuition lässt sich nicht mit Argumenten aus hebeln.
    Was da versucht wird, ist eure Zweifel zu nähren. Diese Zweifel hat jeder Mensch und man muss sie überwinden um der eigenen Intuition vertrauen zu können. Eine Alternative dazu gibt es nicht.

    Warum sich die Menschen ausgerechnet auf euren Artikel hin vermehrt melden?
    Weil ihr ihnen wichtig seid. Sie melden sich weil sie das Gefühl haben das ihr das genau jetzt braucht. Warum sollten sie es zur Beruhigung des eigenen Gewissens machen? Wäre es da nicht logisch die Freundschaft zu euch zu beenden? Wo ihr doch angeblich „nur eine Last“ seid?
    Entweder das eine trifft zu oder das andere, beides kann nicht stimmen da es sich gegenseitig ausschließt.

    Mein Argument gegen solche Worte:
    “Ihr seid doch wirklich so naiv und dumm zu glauben, dass die wirklich an euch glauben und euch mögen würden, oder?! Oh ja, ihr seid so eingeschränkt und blöd!”
    Nur weil ihr in eurer Welt diese Erfahrung gemacht habt, heißt das nicht das es hier ebenso läuft. Warum habt ihr so große Angst davor unrecht zu haben? Fehlt euch der Mut um Vertrauen zu zu lassen und habt ihr nicht genug Kraft um eure Schwächen zu zugeben?
    Vielleicht bin ich blöd, doch ihr seid feige und das eine ist nicht besser als das andere.
    Wahre Kraft bedeutet das man seine Schwächen offenbart und trotzdem keine Angst hat ausgenutzt werden. Wahre Stärke fürchtet sich nicht davor auf die Fresse zu fallen, wahre Stärke bedeutet nämlich immer wieder aufzustehen.

    Wovor habt ihr mehr Angst: davor das euch eure „vermeintlichen“ Freunde nur verarschen, oder davor das sie es nicht tun?

    Antwort

  2. Orakel
    Mrz 01, 2013 @ 12:29:50

    Diplomatie ist nicht so meine Stärke.
    Ich schreiben was ich denke, so ehrlich wie möglich. Die Anonymität im Netz macht das leicht. Die Gefahr deshalb gesagt zu bekommen: „hau bloß ab und verbreite deine Meinung woanders“ ist dadurch wohl höher. Aber Risiken gibt es ja immer.

    Du schreibst ungewöhnlich offen über euch in diesem Blog, da ist entsprechend ehrliches Feedback das wenigste, finde ich.

    Antwort

    • Mosaiksteinchen
      Mrz 01, 2013 @ 15:51:38

      Ehrliches Feedback ist super, keine Frage! Eine Antwort wird noch kommen. So ungefiltert, wie es gerade noch kommen würde, muss dann aber doch nicht sein 😉
      Nein, einen „Rausschmiss“ wirst du deshalb bestimmt nicht erhalten. Nicht jede Antwort muss direkt als angenehm empfunden werden und kann auch gerne mal zum Nachdenken anregen 😉

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: