es nimmt seinen Lauf…

Die Situation mit unserem Sohn und seiner Therapeutin (hier hatten wir bereits davon geschrieben)  hat sich noch nicht geklärt.

Unsere Therapeutin hat erneut ein Gespräch mit ihr gehabt, allerdings blockt sie sämtliche anderen Meinungen und Vorschläge rigoros ab.

Wir sind verärgert und verstehen das alles einfach nicht mehr. Sämtliche Leute aus unserem Umfeld halten das was die Therapeutin vor hat für unangebracht. Am Elternsprechtag vor zwei Tagen haben wir mit seiner Lehrerin gesprochen, die ebenfalls nichts davon hält. Sie hat das ganze auch als lächerlich eingestuft und sagte nur, dass es ganz andere Fälle gibt mit denen das Jugendamt schon genug um die Ohren hätte und das es bei uns keinen Grund gibt so zu handeln.

Das ist sicherlich am Ende gut, dass auch die Lehrerin sich für uns ausspricht. Auch haben wir sie gefragt, ob sie ein Telefonat mit der Therapeutin gehabt hätte. Was sie direkt verneinte und sagte, dass sie nur einmal und das ist ganz am Anfang der Therapie gewesen, mit der Therapeutin gesprochen hat.

Seine Therapeutin hingegen hat gesagt, sie hätte mit der Lehrerin telefoniert und von ihr gehört, dass sich das Verhalten unseres Sohnes in der Schule extrem zugespitzt hätte. Nun gut, auch das verneinte seine Lehrerin. Sie hat also weder mit ihr gesprochen, noch ist sie der Meinung das sich sein Verhalten zugespitzt hätte. Ganz im Gegenteil, er findet sich immer besser zurecht, nicht perfekt aber okay.

Mit wem hat seine Therapeutin also telefoniert? Wer hat ihr gesagt, dass sich alles zuspitzen würde?

Uns kommt das alles mehr als Spanisch vor und erinnert uns sehr an das Ende unserer letzten Therapie. Da war auch von einer Woche auf die andere Schluss, mit eigentlich keiner Begründung die irgendwie Sinn ergeben hätte. Auch da war es so, dass jeglicher Versuch der Klärung ungewünscht und ungehört blieb. Wir hatten auch da schon unsere Vermutungen und den Verdacht, dass sie im Hintergrund beeinflusst wurde, wollten aber nicht paranoid sein und haben den Gedanken immer wieder verdrängt. Jetzt fragen wir uns ob ähnliches gerade bei der Therapeutin unseres Sohnes läuft.

Nun, am Montag ist dort der nächste Termin. Wir werden sehen wie es weitergeht. Sicherlich werden wir sie aber auf die Ungereimtheiten ansprechen…

Advertisements

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. mariesophie
    Mrz 21, 2013 @ 17:39:45

    Kopf hoch, du packst das!!!!!

    Antwort

  2. strandkrabbe
    Mrz 21, 2013 @ 19:49:18

    Ich habe den Eindruck, dass die Therapeutin echt einen Film fährt. Die hat bestimmt mal in einem anderen Fall das JA nicht informiert, als es nötig gewesen wäre. Und nun hört sie die Flöhe husten. Die Tatsache, dass sie behauptet mit der Lehrerin gesprochen zu haben und auch völlig überzeugt bei ihrem Standpunkt bleibt, deutet total darauf hin. Und vermutlich deutet sie auch gerade alles was Ihr sagt, um deutlich zu machen, dass ihre Sorge unnötig ist, genau als Indiz dafür, wie sehr sie richtig liegt.
    Für Euch könnte das in so weit beruhigend sein, dass das JA bei einer Überprüfung feststellen würde, dass diese Sorge unnötig ist. Ist aber natürlich bei Eurer Geschichte und den Erfahrungen mit dem JA gar nicht möglich, dabei ruhig zu bleiben und das laufen zu lassen.
    Ich fürchte mal, dass Euch kaum etwas anderes bleibt, als eine andere Therapeutin für Euren Sohn zu suchen. Diese scheint wohl nicht wirklich zu Euch zu passen, auch wenn Euer Sohn sie mag. Nutzt ja nichts, wenn sie so überreagiert, das tut ihm ja auch nicht gut. Sicherlich kennt sie sich weder mit DIS noch mit den Folgen durch extreme Traumatisierung aus. Und vielleicht hat Euer Sohn irgendwas erzählt oder sonstwie geäußert, was sie in den falschen Hals bekommen hat. Und nun hat sie Schiss.
    Ist völlig bescheuert, dass Ihr das jetzt auch noch an der Backe habt. Solche unnötigen Steine müssen ja irgendwie nicht sein, habt schon genug, was es aus dem Weg zu räumen gibt.
    Schicken Euch ein wenig Hoffnung darauf, dass alles gut ausgehen wird.

    Antwort

    • Mosaiksteinchen
      Mrz 22, 2013 @ 09:44:49

      Vielen Dank für die Hoffnung, die können wir mehr als gut gebrauchen, ist uns irgendwo auf dem Weg verloren gegangen.
      Es ist einfach gerade wirklich etwas was wir gar nicht gebrauchen können, gut wann kann man das schon, aber im Moment fehlt die Kraft eh schon an allen Ecken… Dankeschön

      Antwort

  3. Orakel
    Mrz 22, 2013 @ 08:25:05

    Das dich die Aussage über das angebliche Gespräch mit der Lehrerin misstrauisch macht ist nur zu verständlich. Entweder lügt hier jemand oder es muss ein gewaltiges Missverständnis geben. Der Gedanke über eine Manipulation im Hintergrund ist nicht paranoid. Bei eurem Background wäre das auch eine meiner ersten Vermutungen gewesen. Insbesondere da die Therapeutin noch nicht mal über Alternativen zu ihrem Vorschlag nachzudenken bereit ist.
    Ich denke das Strandkrabbe da den Nagel auf den Kopf trifft. Wenn sich diese Situation nicht lösen lässt, wird das für euch und euren Sohn in jedem Fall Konsequenzen haben was das Verhältnis zur Therapeutin angeht. Das Vertrauen das die Basis einer Therapie bildet ist anscheinend jetzt schon angeknackst.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: