Bemühungen um mich? Was Helfer so tun…

Ich geh kaputt! So viele Bemühungen um mich??? Gut, nicht explizit um mich aber ja dennoch ein bisschen. Egal, so viele Bemühungen um uns??? Es wird nicht zugelassen das wir die Kontakte abbrechen, wir werden nicht fallen gelassen, obwohl wir derzeit wirklich schwierig sind. Von hinter mir schallt es ein: „Ja noch nicht du Idiot!!!“, aber das werde ich überhören. Selbst wenn es nur ein noch nicht ist und wir diese Kontakte verlieren, weil wir doch zu viel werden, weil die Situation zu sehr fordert, weil wir zu strange sind oder oder oder, Gründe gibt es genug, selbst dann erleben wir gerade eine Art von Hilfe, wie wir nie auch nur getraut hätten zu glauben das es sowas gibt. Nein, wir haben tatsächlich niemals danach gesucht, nicht in der Form. Das hätten wir auch gar nicht gekonnt. Wie soll man nach etwas suchen, von dem einem nicht bewusst ist, dass es existiert. Und wenn wir ganz ehrlich sind, vor  gar nicht allzu langer Zeit haben wir uns in Gesprächen, mit einer unser besten Freundinnen, eher negativ geäußert. „Nein von einem Therapeuten möchte ich nicht in den Arm genommen werden, das gehört da nicht hin“ oder “ Außerhalb der Sitzungen Kontakt, nee das muss nicht sein. Höchstens mal ne Mail schicken oder so wäre gut. Aber das muss schon alles auf der professionellen Ebene bleiben.“ sind so typische Sätze, wie man sie noch vor kurzem von uns gehört hätte.

Tja, Zeiten ändern sich. Vielleicht, so kann ich inzwischen darüber denken, waren wir nur unglaublich neidisch auf diejenigen, die gute Therapie machen durften und verzweifelt darüber, selber keine Hilfe finden zu können. Diese Verzweiflung hat sich zu all den bisherigen Erfahrungen mit Therapeuten durchgewuselt und wir haben uns aus Schutz vor Verletzung und Abweisung nicht erlaubt überhaupt solche Hilfe haben zu wollen, geschweige denn, sie als hilfreich anzusehen.
Inzwischen machen wir so gegenteilige Erfahrungen, dass wir völlig ins Rudern kommen.
Denn tatsächlich ist es so, dass wir diese enorme Unterstützung gerade bekommen. Sicherlich aus unterschiedlichen Gründen aber sie ist real und sie ist gut!

Die Zeiten gerade sind hart, die innerlichen und auch äußerlichen Kämpfe kosten uns enorm viel Kraft und derzeit stoßen wir täglich an die Grenzen des für uns aushaltbaren. Aber wir sind da und machen weiter. Häufig ist es so, das wir nicht wissen wie wir die nächsten Minuten geschweige denn Stunden oder Tage überstehen sollen. Woher wir die Kraft nehmen sollen morgens nochmal aufzustehen und nicht einfach im Bett liegen zu bleiben und langsam auszusterben. Aber wir stehen immer wieder auf, machen immer einfach weiter, lächeln, tanzen, singen, arbeiten. Arbeiten an uns, so hart und so konfrontativ wie nie zuvor.
Rückzug und Kontaktabbruch sind noch nicht vom Tisch, es ist auch nicht so, das nicht immer mal wieder der ein oder andere Zwischenfall kommt, der uns noch mehr in diese Richtung zieht. Aber wir wollen nicht aufgeben, wollen uns nicht selbst wieder alles nehmen und es uns erst recht nicht wieder zerstören lassen.

Manchmal ist es gut, wenn jemand da ist und uns zeigt was wir alles schaffen oder geschafft haben (herzlichen dank an unsere Therapeutin!).
Manchmal ist das gut, weil es neben all den Katastrophen eben doch auch kleine Siege gibt die wir gern man übersehen weil wir nur mit dem aushalten der Katastrophen beschäftigt sind.

Ist aber ganz wichtig das auch immer wieder zu sehen.
Wir haben den Kontakt zu den zwei wichtigen Menschen nicht abgebrochen, agieren gegensätzlich und versuchen zu kommunizieren welche Schwierigkeiten bestehen und nicht wie sonst zu verschwinden sondern zu halten, zu bleiben.

Und weil wir so angetan sind von der Unterstützung die wir gerade erfahren dürfen, möchten wir das hier gern teilen. Es ist einfach etwas besonderes was diese Menschen leisten.

Die eine Person, unsere ehemalig ambulante Betreuerin, hat uns nicht aufgegeben als wir die Betreuung nicht mehr finanzieren konnten. Sie ist geblieben:-) nicht mehr als Betreuung sondern als Freundin und Vertraute. Als jemand der bereit ist zu unterstützen, den man anrufen darf (wenn man es schafft), den man besuchen darf, mit dem man etwas unternehmen darf. Als jemand dem wir nicht egal sind!

Und dann ist da unsere Therapeutin die einfach so ganz anders ist als das was wir bisher mit Therapeuten erlebt haben. Andere Therapeuten etc. würden ihre Unterstützung teilweise sicher als unprofessionell abtun. Und vielleicht haben sie recht, denn sie unterstützt nicht nur in einer Stunde in der Woche, sondern ist da. Man darf ihr mailen, darf ihr sms schreiben und bekommt Antworten. Man hat Unterstützung erhalten in manchen Nächten. Telefonisch, per Mail, per sms. Vor allem aber sind wir ihr wichtig. Weil man nicht egal ist und nicht allein. Weil sie uns nicht das Gefühl vermittelt nichts wert zu sein. Weil sie auch bei Rückschlägen da ist, hält und auf das hinweist was gut war, was funktioniert hat.

Unsere Helfer tauschen sich miteinander aus. Beraten über Situationen, helfen Lösungen zu finden, unterstützen sich gegenseitig.
Und genau das, genau diese „un-„professionelle Art zu helfen und da zu sein, gibt Halt und bewirkt unglaublich viel in uns!

Wir möchten das erwähnen, weil uns bekannt ist, welchen Gegenwind diese Helfer teilweise bekommen, weil sie zu weit gehen, vorgegebene Grenzen überschreiten, es zu privat ist, unprofessionell mit einem Patienten in der Nacht Mails zu schreiben, smsn hin und her zu schicken oder zur Not auch zu telefonieren.

Vielleicht ist es unprofessionell aber es ist eine Hilfe und Unterstützung, die eine wirkliche Hilfe und Unterstützung ist!!!

Advertisements

9 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. mariesophie
    Apr 15, 2013 @ 13:20:35

    Oh liebes Steinchen, ich freu mich so für dich!!!! Halte dieses Gefühl fest! Drück von Kathrin

    Antwort

  2. seelenlabyrinth
    Apr 15, 2013 @ 13:56:48

    Hi Ihr Lieben,
    es ist so schön zu lesen, dass Ihr diese Menschen an Eurer Seite habt und das Ihr es schafft die Probleme zu kommunizieren. Ich freue mich gerade so sehr das zu lesen.

    Antwort

  3. wunschleben
    Apr 15, 2013 @ 18:08:46

    ❤ Wie schööööööön! Ich freue mich mit!

    Antwort

  4. diepaulines
    Apr 15, 2013 @ 19:51:13

    das kann ich so nachfühlen: wie sehr es auf die menschliche art zu helfen ankommt und wie wenig auf „professionelles gedöns“! wer oder was hilft, hat recht, oder? ich freu mich sehr für euch, dass eure therapeutin sich auf euch einlässt und mit euch geht und auch bereit ist, viel zeit und herz zu investieren!

    Antwort

  5. Mariesofie
    Aug 10, 2013 @ 00:20:53

    Mein Name steht bei 15. April, „https://omosaiko.wordpress.com/2013/04/15/bemuhungen-um-mich-was-helfer-so-tun/“
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Antwort

    • Mosaiksteinchen
      Aug 10, 2013 @ 01:49:56

      Hab beim weiter zurück gehen dann doch noch einige gefunden. Nun sollte es aber überall geändert sein. Ist etwas umständlich übers Handy, unser Laptop mag nicht mehr so wirklich, deswegen erstmal nicht gefunden. Falls doch noch was sein sollte, sag bitte bescheid dann ändere ich es noch. LG

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: